Philosophie


Unsere Philosophie ist es, hochwertige, regionale Zutaten in Bio-Qualität mit Handwerkskunst & Tradition zu verbinden.

Dabei ist uns eine nachhaltige Produktion mit dem besten Getreide sehr wichtig.


Produktion


Wir produzieren seit 1997 frische und getrocknete BioPasta in Regensburg nach traditionellem italienischem Rezept unserer »Mamma Melina«.

Die Grundphilosophie unserer Produktion ist es,  den Rohstoff sorgfältig zu behandeln und die
Produkt das daraus erhalten wird.

Um das beste Ergebnis aus dem ausgezeichneten Grieß zu erzielen, verwenden wir
handwerkliche Techniken, die darin bestehen, die Verarbeitungstemperatur niedrig zu halten, damit das Gluten im Grieß enthalten (der mit der Mischung aus Grieß und Wasser gebildet wird) nimmt nicht ab
Dadurch wird der Kochwiderstand der Nudeln erhöht.

Die erste Stufe der Verarbeitung, die des Teigs, wird vom Pastaio(nudelhersteller)gewissenhaft befolgt
Wasser hinzufügen und so den Moment prüfen, in dem der Teig fertig ist zum verwandelt werden.

Unsere Mixer sind nicht groß, nur um sein überhitzung zu vermeiden.

Auch in der zweiten Phase,wo die in der ersten Verarbeitungsphase erhaltene Verbindung gezogen wird, benutzen wir handgefertigte Maschinen.Die Bronzematrizen bestimmen die Form der Nudeln.

Es ist bekannt, dass eine geringe Anzahl von Umdrehungen der Extrusionsschnecke einer niedrigeren Temperatur entspricht und eine bessere Qualität der produzierten Pasta.

Unsere Maschinen arbeiten langsamer
Verwenden von Bronzematrizen, damit die erhaltenen Pasta rau ist (rau Pasta ist am meisten Geeignet, um die notwendige Reibung auszuüben, um die Sauce besser zu halten ).

Die dritte Phase besteht in der Vortrocknung des erhaltenen Produkts um die Bakterienbelastung die sich möglicherweise gebildet haben.

Die Qualität vom Pasta hängt auch von einer  genauen und untersuchten Vortrocknung und Trocknung ab.

Der Pastaio tut das Produkt auf
Rahmen aus Buchenholz, die 30 bis 70 stunden bei einer niedrigen Temperatur von etwa 35 Grad in statische Trockner gestellt werden, damit es bleibt die organoleptischen Eigenschaften und auch die typischen farbe der Korn.

Wenn andererseits eine gründliche Trocknung durchgeführt wird, dh bei 85-100 ° C, um zu vervollständigen Der Betrieb in wenigen Stunden, die Pasta, in der Tat aufgrund der hohen Temperatur ist teilweise gekocht und die verglaste Oberfläche, wodurch es besonders glatt wird, undurchlässig für die Sauce.

Es geht auch , dass solch ein kräftiges Trocknen strukturelle Veränderungen verursacht, die das beeinträchtigen ursprüngliche Eigenschaften des Produkts;daher sind diese für eine solche Trocknung vorgesehen Pasten aus nicht hochwertigem Weizen, im Allgemeinen mit Teflon gezogen.

Schließlich wird die Verpackung vom Personal befolgt, um die endgültige Überprüfung des fertigen Produkts zu ermöglichen, den Trocknungsgrad zu überprüfen und das Produkt zu entsorgen, das nicht unseren Standards entspricht.

Wenn Sie mit diesen Methoden fortfahren, die absolut handwerklich und uralt sind, müssen Sie sich mehr Zeit nehmen und mehr Platz, mehr Personal, weniger Menge produzieren, aber es bedeutet,

das Aromen und die Geschmack der Pasta der vergangenheit.